Română / English
Deutsches Staatstheater Temeswar

DSTT gastiert in Bukarest und Kischinau

23. Mai 2016


Das Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT) beteiligt sich in der letzten Mai-Woche an zwei Festivals in Bukarest und Kischinau (Republik Moldau).


Die Inszenierung „Die Fuchsiade” wurde zum Festival der Rumänischen Komödie eingeladen und wird

am Dienstag, den 24. Mai 2016, um 20 Uhr

im Majestic-Saal des Odeon-Theater Bukarest


gezeigt. „Die Fuchsiade”, das „heroisch-erotische und musikalische Prosapoem“ von Urmuz, in der deutschen Fassung von Oskar Pastior, ist eine Theaterinstallation von Helmut Stürmer, unter Mitwirkung von Silviu Purcărete. Die Musik schuf Vasile Șirli, die Bühne ist ein Werk von Helmut Stürmer, die Kostüme entwarf Corina Grămoșteanu. Mit der „Fuchsiade“ bringt der Bühnen- und Kostümbildner Helmut Stürmer, unter der Mitwirkung des Spielleiters Silviu Purcărete, eine Hommage an den Schriftsteller Urmuz und dessen Zeitalter, das einen gewichtigen Einfluss auf die zeitgenössische Kunst und Literatur ausübte. Das Festival der Rumänischen Komödie – festCO – wird vom Bukarester Komödientheater ausgetragen. Die nun 14. Festivalauflage findet in der Zeit 21. bis 29. Mai 2016 statt. Festivalscout ist dieses Jahr die Theaterkritierkin Doina Papp.


Mit der Produktion „derdiedans” gastiert das DSTT beim Internationalen Festival für Darstellende Künste BITEI in Kischinau, in der Republik Moldau

am Freitag, den 27. Mai 2016, um 20 Uhr
im Saal des Russischen Staatsschauspiels „A. P. Tschechow”.

Das Internationale Festival für Darstellende Künste BITEI (die Biennale des Eugène-Ionesco-Theaters), hat nun seine 12. Auflage erreicht. Dieses Jahr findet das Theatertreffen in der Zeit 27. Mai bis 5. Juni 2016 statt und umfasst eine Auswahl an Theater-, Tanz- und Musikproduktionen aus Belarus, Frankreich, Israel, Japan, Polen, der Republik Moldau, Rumänien, Russland, Südkorea und der Ukraine. Die Festivalteilnahme des DSTT wird durch das Rumänische Kulturinstitut unterstützt.


Die Performance „derdiedans” ist eine Teamarbeit unter der Leitung des Choreografen Florin Fieroiu, die Bühnenausstattung entwarf Cristina Milea. Die zehn Performer – Ioana Iacob, Daniela Török, Olga Török, Silvia Török, Anne-Marie Waldeck, Franz Kattesch, Konstantin Keidel, Georg Peetz, Horia Săvescu und Radu Vulpe – sind von der Musik Vlaicu Golceas begleitet. Die Öffnung des DSTT zum zeitgenössischen Tanztheater wurde mit Festivaleinladungen von Arad bis Tiflis (Georgien) honoriert.


Beide Aufführungen werden ins Rumänische übersetzt.

Andreea Andrei

Pressereferentin

Foto: Bild aus „Die Fuchsiade”, einer Produktion des DSTT. Für Werbe- und Medienzwecke freigegeben, einschl. für Online-Medien.

Die letzten Nachrichten

You know this ain't just a show!